Rhönrad- und Damenriege gemeinsam am ETF

Endlich war es soweit. Nebst 2370 anderen Vereinen durften auch die Damenriege und die Rhönradriege Untersiggenthal am 22. Juni 2019 ihre turnerischen Fähigkeiten am Eidgenössischen Turnfest unter Beweis stellen.

Für das neu formierte Team der Rhönradriege, bestehend aus sechs teils erfahrenen und noch unerfahrenen Wettkampf-Turnerinnen, stand der lang ersehnte Wettkampftag am Eidgenössischen Turnfest in Aarau vor der Tür. Die vergangenen Wochen und Monate war intensiv an einem neuen Programm gearbeitet worden, um gemeinsam mit der Damenriege in der 4. Stärkeklasse möglichst viele Punkte zu sammeln.

Der Wettkampftag startete früh morgens in Untersiggenthal. Um 7.45 Uhr traf sich die Gruppe in der Untersiggenthaler Turnhalle, um das Programm nochmals durchzugehen. Parallel dazu bereiteten sich auch die Turnerinnen vom Schulstufen-Programm in der anderen Hallenhälfte auf ihren Einsatz am Eidgenössischen Turnfest vor. Das Aufwärmen verlief gut, und so konnten sie sich kurz nach 9.00 Uhr mit einem guten Gefühl auf den Weg nach Aarau machen.

RR ETF 2019 Gruppe 

Grosser Auftritt in der Schachenhalle
In Aarau angekommen, stand zuerst die Unterstützung der Untersiggenthalerinnen am Festumzug im Vordergrund. Man suchte sich einen Platz zwischen den vielen Zuschauern und bestaunte die ersten Nummern des langen und vielseitigen Festumzuges, unter anderem jene vom Frauenturnverein Untersiggenthal. Anschliessend kämpfte man sich weiter durch die Menschenmasse auf den Weg Richtung Schachenhalle, wo am Nachmittag die Wettkampfprogramme gezeigt wurden. In der Turnhalle angekommen, blieb noch genügend Zeit, um einige weitere Programme anzuschauen, die Frisuren zu richten und sich auf den Wettkampf einzustimmen. Je näher die Wettkampfzeit rückte, desto mehr füllte sich die Schachenhalle und Nervosität kam auf. Nach dem Aufwärmen ausserhalb der Halle und der offiziellen Einturnzeit auf der Wettkampffläche war es dann soweit. Die Rhönradturnerinnen durften ihr Programm vor vielen Zuschauern und den Fernsehkameras von SRF präsentieren. Trotz einigen kleinen Fehler kamen sie sehr gut durch ihre Übung, was auch der Applaus der vielen Zuschauern bezeugte. Die vier Neulinge, die noch nie an einem solchen Anlass teilnahmen, meisterten die Herausforderung mit Bravour, und so können alle stolz auf den Wettkampf zurückblicken, der mit einer Note von 9,23 bewertet wurde.

Weiter geht der Wettkampf
Der Zeitplan nach dem ersten Einsatz war eng. Rund eine Stunde nach der Rhönraddarbietung stand der Wettkampf am Schulstufenbarren auf dem Programm, dies aber an einer anderen Wettkampfstätte. Kurz vor der Wettkampfzeit trafen alle in der Reithalle ein und konnten die Turnerinnen am Schulstufenbarren anfeuern. Auch in diesem Programm schlichen sich leider einige Fehler ein. Mit einer Note von 8,20 konnten aber weitere wichtige Punkte für die Gesamtwertung gesammelt werden. Als letzte Disziplin standen die Turnerinnen im Fachtest Allround (Beachball und Goba) im Einsatz, mit Sonnenbrillen gegen den unerwarteten Sonnenschein bewaffnet, schlossen sie den Dreikampf mit 7,02 Punkte ab.

DR ETF 2019 Gruppe

Gemeinsamer Ausklang
Nach dem Abschluss der Wettkampfeinsätze machte sich langsam Hunger breit. Mit dem Ende der sportlichen Darbietungen war natürlich das Ende des Turnfestes noch lange nicht nahe. Bei den zahlreichen Essständen und in den Festzelten stärkte man sich gemeinsam bei Speis und Trank und tauschte sich über die Eindrücke vom Turnfest aus. Kurz vor 19.00 Uhr ging es dann erneut auf Richtung Schachenhalle, um das zweite Rhönrad-Team aus Untersiggenthal zu unterstützen. Den Rest vom Abend liessen die Untersiggenthalerinnen dann bei gemütlichem Beisammensein und einer kleinen Foto-Session ausklingen, bevor es vor Mitternacht mit dem Zug auf die Heimreise ging. Das Abenteuer ETF endete für alle am nächsten Tag mit dem Besuch der Schlussfeier im Stadion Brügglifeld, wo man noch einmal die Vielseitigkeit und Kreativität vom Turnsport miterleben durften.