Rückblick auf den Rhönrad-Chlauscup 2019

Am Samstag 7, Dezember 2019, bereits eine Viertelstunde vor der Hallenöffnung, kamen die ersten Turnerinnen und Turner in der Doppelturnhalle in Untersiggenthal an und waren wettkampfbereit. Es wurde fleissig eingeturnt und geübt. Egal, ob «Rölleli», «Spagatbrugg» oder «Bindigsteili», es war von allem etwas dabei. Nach dem Einturnen wurde es ernst und die Anspannung wuchs. Während noch die letzten Tische für die Kampfrichter aufgestellt wurden, machten sich die ersten Turnerinnen bereit. Von unseren Turnerinnen startete als erste Jaelle Dubach, die es an ihrem ersten Wettkampf in Gerade Basis auf Platz 8 schaffte. Zwei Ränge weiter vorne, ebenfalls in der Kategorie Basis, erturnte sich Yasmin Hochuli Platz 6.

Chlauscup 2019 Jubel

Erfolgreiche Untersiggenthalerinnen
Wie Gerade Basis begann um 10.00 Uhr auch der Sprung Basis. Hier ergatterte sich Simona Waser den ersten Platz. Nach dem Sprung Basis ging es auf Bahn 2 mit dem Sprung Level 1 und anschliessend mit dem Sprung Level 2 weiter. Im Sprung Level 1 schaffte es Elina Tschumper knapp nicht auf das Podest und musste sich mit Platz 4 zufriedengeben. Beim Sprung Level 2 erreichte Noemi Meilick Platz 1 und auch in Spirale Level 2 durfte sie zuoberst auf dem Podest stehen. Gleich neben ihr auf Platz 2 stand bei Spirale Level 2 Noelle Rüttimann. In der Spirale Basis erturnte sich Joris Frei den zweiten Platz. Die Disziplin Spirale fand gleichzeitig wie Gerade Level 1 statt, was so manche Turnerinnen und Turner ins Schwitzen geraten liess. Nach den Turnerinnen im Gerade Basis ging es auf Bahn 1 weiter mit Gerade Level 1. Hier schaffte es Joya Allemann knapp nicht auf den ersten Platz und musste sich mit dem zweiten begnügen.

Schöne Medaillenausbeute
Dieses Jahr waren es besonders viele Turnerinnen und Turner, die mitmachten. Allein bei Gerade Basis starteten über 50 Teilnehmerinnen. Trotzdem waren die Untersiggenthaler erfolgreich. Am Samstag erturnten wir sechs Medaillen und 13 Diplome in den ersten zehn Plätzen.

Parat für den Sonntagmorgen
Am Sonntag versammelten sich unsere Turnerinnen um 7.45 Uhr zum gemeinsamen Einturnen. Am Sonntag wurde in folgenden Levels geturnt, jeweils mit und ohne Musik: Gerade Level 2, 3 und Elite, Sprung: Level 3 und Elite sowie Spirale Level 3 und Elite. Nach dem anstrengenden Einturnen kam der wichtigste und spannendste Teil des ganzen Tages. Der Wettkampf begann um Punkt 9.30 Uhr. Als erste Turnerin des STV Untersiggenthal startete Jana Lüthi in Sprung Elite ohne Musik. Sie erturnte sich eine Note von 6,35. In diesem Level starteten zudem Shannon Rüttimann, Cheyenne Wietlisbach und Lena Krohn.

Auch am Sonntag erfolgreich
Gleichzeitig startete auf der anderen Bahn Gerade Level 2 ohne Musik. Erste Turnerin dort war Elina Tschumper, die eine Note von 7,30 erturnte. Ihr folgten im gleichen Level Noelle Rüttimann, die eine Note von 6,30 erturnte und Noemi Meilick, die 6,25 als Endnote erreichte. Es folgen die verschiedenen weiteren Disziplinen. Als alle Disziplinen geturnt waren, fand etwas verspätet, nämlich um 15.00 Uhr, das Rangverlesen statt. Die Untersiggenthaler holten sich insgesamt sechs Medaillen an diesem Sonntag, davon dreimal Gold. Ausserdem nahmen wir noch zehn Diplome aus den Top 10 mit.

Rangliste

Rhönrad Jahresbericht 2019