Viel Sonnenschein auf der MTV-Turnfahrt im Emmental

Nach dem aufmunternden Apéro im Zug und dem Kaffeehalt in Burgdorf machte sich die frohgelaunte Truppe am 8. September 2018 unter dem Kommando von Beat Stucki durch das von der Sonne verwöhnte Burgdorf, vorbei am interessanten Museum Bernhard Luginbühl. Weiter ging es zuerst der Emme entlang, dann vorbei am Festplatz der Schweizer Meisterschaften im Vereinsturnen auf die aussichtsreiche Wanderung. Nach einer Stunde Wanderzeit und den ersten 150 überwundenen Höhenmetern liess der Reiseleiter seine Mannen auf dem Binzberg erstmals rasten und die Aussicht geniessen. Nach einer weiteren Stunde wurde das schmucke Dorf Heimiswil mit dem altehrwürdigen Löwen erreicht. Zwischen dem Apéro direkt neben der alten hölzernen Freiluft-Kegelbahn und dem Mittagessen wurde den Männerturnern das geschichtsträchtige Gasthaus Löwen mit den vielen Stuben, Sälen, Familienwappen, Stammbäumen und Kachelöfen vorgestellt. Anschliessend stärkten sich die Männerriegler bei einem feinen Mittagessen aus der Küche des erstmals im Jahre 1340 erwähnten Gasthaus Löwen. Im altehrwürdigen Lokal wurden auch Szenen für den Film «Uli der Knecht» gedreht. Und auch Bundesräte gingen hier ein und aus.

Nach der Mittagsrast ging es mit neuem Elan wieder bergauf. Vorbei an schönen Bauernhäusern konnte immer wieder die herrliche Sicht auf die weichen Hügelzüge, aber auch auf die majestätisch wirkenden Alpen genossen werden. Nach rund 1½ Stunden Wanderung wurde das Ziel, die «Lueg» auf knapp 900 Meter über Meer, erreicht. Nach einem kurzen Durstlöschen ging's mit dem Postauto wieder bergabwärts zurück nach Burgdorf.

Wer denkt, die Turnfahrt sei mit der Ankunft der Männerturner in den heimatlichen Gefilden zu Ende, der täuschte sich gewaltig. Basierend auf einem auf einer Serviette zu später Stunde verbrieften Vertrag, wurde die Turnerschar im Ortsmuseum von Katja Stücheli von der Ortsmuseumskommission herzlich empfangen. Sie war es auch, welche mit ihrer Mannschaft alles für einen kameradschaftlichen Grillabend vorbereitet hat. Nicht zu vergessen der feine Apéro, der nicht nur zum Empfang serviert wurde. Reiseleiter Beat Stucki selber war es dann, welcher sich als Grilleur outete und dank Thomis Feuerball den Grill in Betrieb nehmen konnte. Es folgten viele spannende Diskussionen über die Turnfahrt, alte Dorfgeschichten und kameradschaftsfördernde Plauderstunden. Noch vor Mitternacht wurde die Guschtibar geschlossen, und die Männerturner machten sich behütet von den brennenden Strassenlaternen auf den Heimweg. Reiseleiter Beat Stucki und natürlich auch Katja Stücheli von der Ortsmuseumskommission gebührt ein herzliches Dankeschön. Beide haben viel zu einer gemütlichen, erlebnisreichen und kameradschaftsfördernden Turnfahrt beigetragen.

 

MTV Turnfahrt 2018

Die Männerturner auf grosser Tour.