Mit Schwung auf die Gemmi

Wieder einmal lockte im Wallis eine Gratis-Talfahrt mit der Gemmibahn sowie ein freier Eintritt ins Leukerbader Thermalbad. Dafür braucht es wie jedes Jahr schnelle und kräftige Beine, um die 940 Höhenmeter auf 3,4 Kilometern (neu werden 5,0 Kilometer angegeben. Unsere Uhren zeigten 4,2 km an ...) zwischen der Talstation in Leukerbad und der Bergstation auf der Gemmi in unter 60 Minuten zu absolvieren (Frauen unter 65 Minuten). Das gibt es nur beim Gemmirunning.

Gleich zu acht – ein neuer Rekord – reisten die Untersiggenthaler am 1. September 2018 an und stellten sich der Herausforderung. Regen, Wind und kühle Temperaturen erwarteten uns. Für den gleichzeitig stattfindenden Gemmi-Triathlon war dies zu viel, der Berglauf wurde durch einen Dorflauf ersetzt. Wir hingegen trotzten der Witterung und stellten uns dem Berg. Und was sind schon 2 Grad? Bekanntlich gibt es kein schlechtes Wetter ...

Benjamin Schärli, der Jüngste im Bunde, war auch dieses Jahr der Schnellste. In 46:09 Minuten stellte er einen neuen Untersiggenthaler Rekord auf. Auch Stephan Fischer und Markus Dasen erreichten das Ziel unter der 50-Minuten-Marke und setzten neue persönliche Bestmarken (PS: Die offiziellen Zeiten sind etwa 30 Sekunden zu hoch, weil die Uhren am Start und im Ziel leider nicht synchronisiert waren ...). Auch Oliver Schneider, Xavier Hitz und Marco Kim schafften es locker unter einer Stunde zur Bergstation. Nur um (offizielle) 50 Sekunden verpasste Jürg Werder das Gratis-Package. Unser Teamsenior Urs Schneider zeigte wieder eine gute Leistung, büsste aber im Nebel auf dem Gipfel wertvolle Sekunden durch einen unnötigen Umweg ein. Jetzt, da er den Weg kennt, wird er im kommenden Jahr nochmals voll angreifen.

Die anschliessende Pizza schmeckte wie immer besonders gut, und das Thermalbad machte die müden Muskeln wieder munter. Auf ein Wiedersehen im 2019!

Resultate

Gemmi 2018 Tal

Im Tal unten war es fast noch trocken ...

Gemmi 2018 Gipfel

 ... 940 Höhenmeter später war es fast schon Winter, brrr.