Untersiggenthaler Triumph bei den Männern

An der 34. Fricktaler Hallen-Leichtathletik-Mehrkampfmeisterschaften vom 22. März 2019 in Gipf-Oberfrick war es erstmals soweit: Ein Untersiggenthaler Team holte sich Sieg, Schinken und Wanderpokal. Das Männerteam setzte sich in einem Herzschlagfinale hauchdünn gegen die einheimischen Platzhirsche Herznach und Wölflinswil durch. Jeweils Platz 8 belegten die drei weiteren Untersiggenthaler Teams (U20, Mixed und Männer 2).

Zum letzten Mal wurde der Anlass durch den SV Gipf-Oberfrick durchgeführt. Bei diesem Wettkampf bestehen die Teams aus maximal sieben Athleten, wobei jeweils die vier besten Resultate pro Disziplin (Medizinballstossen, 3er-Froschhupf, 2‘ Hallensteeple) gewertet werden. Hinzu kommt die Pendelstafette. Der Jubiläumsmodus (Rangpunkte pro Disziplin statt Wertungstabelle) spielte uns in die Karten, fiel doch so unser Manko im Medizinballstossen deutlich weniger ins Gewicht. Am Ende lagen drei Vereine mit je acht Rangpunkten gleichauf. Den Unterschied machte unser Disziplinensieg in der Pendelstafette, deren Zeit bei Punktgleichheit über die Rangierung entscheidet.

Knapper Sieg, aber dennoch verdient
Dem souveränen Auftakt mit dem Staffelstab liessen die Untersiggenthaler Männer Rang 2 im Froschhupf (Bestweite sprang Andri Birrer mit sackstarken 9,47 m) und Rang 3 mit dem Medizinball (beste Weiten stiessen Fabian Fischer mit 15,10 m, Markus Fischer mit 15,00 m und Martin Hediger mit 14,40 m) folgen. Im abschliessenden Hallensteeple holten sich Benjamin Schärli, Xavier Hitz, Marco Kim und Andri Birrer die entscheidenden Punkte für den Gesamtsieg. Super, der Trainer ist stolz.

Das zweite Männerteam mit den Altmeistern Urs Schneider, Oli Schneider, Hansjörg Scherer und Stephan Fischer überzeugte vor allem in der Pendelstafette, während in den anderen Disziplinen die Klasse aus früheren Jahren nur noch sporadisch aufblitzte. Aber es machte trotzdem Spass!

Mixedteam mit beherztem Auftritt
Nach einem Wechselfehler im ersten Lauf glückte dem Mixedteam beim zweiten Versuch eine tolle Vorstellung in der Pendelstafette. Einige hatten die Untersiggenthaler sogar auf Platz 3 statt 4 gesehen, aber die manuelle Zeitmessung weist natürlich immer eine gewisse Fehleranfälligkeit auf. Beim Medizinballstossen glänzten Markus Dasen (15,05 m) und Jürg Werder (14,95 m) mit Topweiten. Hinter die offiziell gewerteten 10,60 m von Yvonne Wild müssen wir ein kleines Fragezeichen machen. Waren es nicht eher 11,60 oder 12,60 m? Im Froschhupf lieferten Marlen Lüscher und Pascal Dürr die Untersiggenthaler Bestweiten. Beim kräftezehrenden Hallensteeple schliesslich steuerten Markus Dasen und Anja Krämer am meisten Punkte zum Gruppenergebnis bei.

U20 mit erfrischender Vorstellung
Mit Fabian Schneider und Advay Mukherjee (Jahrgang 2005) und Yannick Werder (2004) stellten die Untersiggenthaler zusammen mit den beiden Routiniers Denis Schatzmann und Nicolas Bürgi das jüngste Team. Gegen die einige Jahre ältere Konkurrenz bedeutete dies kein leichtes Unterfangen. Aber auch das U20-Team brillierte, vor allem in der Pendelstafette. Allerdings hatten sie das Pech, dass die Zeitnehmerin keinen guten Tag erwischte. Erst auf Intervention des Trainers wurde die Zeit um rund zwei Sekunden verbessert, was immerhin noch Platz 4 bedeutete. Bei korrekter Zeitmessung wäre es wohl der dritte oder zweite Disziplinenrang gewesen, aber die Leistung war so oder so top. Einen besonders starken Auftritt zeigte Denis Schatzmann mit 8,55 m im Froschhupf und 14,40 m mit dem Medizinball. Wenn die fünf im kommenden Jahr nochmals einen Leistungssprung machen wie in diesem Jahr, dann wird bei der nächsten Austragung definitiv mit ihnen zu rechnen sein.

Ranglisten

Rangliste (Aktive)          Rangliste (U20)    
1. STV Untersiggenthal 1 8 Rangpunkte*   1. TV Wölflinswil 8 Rangpunkte  
2. TV Wölflinswil 8 Rangpunkte   2. TV Wittnau 13 Rangpunkte  
3. STV Herznach 8 Rangpunkte   3. SV Gipf-Oberfrick 17 Rangpunkte  
4. TV Wittnau 20 Rangpunkte   4. TV Stein 1 19 Rangpunkte  
5. SV Gipf-Oberfrick 21 Rangpunkte   5. TV Stein 2 23 Rangpunkte  
8. STV Untersiggenthal 2 29 Rangpunkte   6. STV Untersiggenthal  25 Rangpunkte  
*schnellste Pendelstafetten-Zeit  
           
Rangliste (Mixed)          
1. STV Herznach 13 Rangpunkte        
2. TV Hellikon 14 Rangpunkte        
3. TV Wölflinswil 17 Rangpunkte        
4. TV Zeiningen 19 Rangpunkte        
5. SV Gipf-Oberfrick 19 Rangpunkte        
8. STV Untersiggenthal 29 Rangpunkte        
         
Resultate (Aktive 1)
MBS
FH
HS
Punkte
Birrer Andri 12,40 9,47 34 232
Fabian Fischer 15,10 8,55 31 224
Markus Fischer 15,00 8,88 29 224
Martin Hediger 14,40 7,90 28 189
Xavier Hitz 13,10 8,82 36 231
Marco Kim 13,70 7,24 34 189
Benjamin Schärli 12,50 7,68 36 197
         
Pendelstafette: 23,06 Sekunden        
         
Resultate (Aktive 2)
MBS
FH
HS
Punkte
Stephan Fischer 13,60 6,70 32 167
Hansjörg Scherer 12,30 7,20 27 147
Oliver Schneider 12,70 7,50 29 166
Urs Schneider 12,30 8,00 30 179
         
Pendelstafette: 26,85 Sekunden        
         
Resultate (Mixed) MBS FH HS Punkte
Markus Dasen 15,05 8,xx 34 224
Pascal Dürr 11,95 8,xx 30 191
Anja Krämer 10,15 - 29 134
Marlen Lüscher 9,50 7,xx 28 193
Jürg Werder 14,95 8,xx 31 212
Yvonne Wild 10,60 7,xx - 126
         
Pendelstafette: 26,63 Sekunden        
         
Resultate (U20) MBS FH HS Punkte
Nicolas Bürgi 13,20 8,00 33 200
Advay Mukherjee 9,45 6,80 32 128
Denis Schatzmann 14,40 8,55 34 229
Fabian Schneider 12,85 7,15 31 166
Yannick Werder 11,00 6,90 31 142
         
Pendelstafette: 26,60 Sekunden        

HLMM 2019 Mixed HLMM 2019 U20

Mixedteam (v. l.): Yvonne Wild, Marlen Lüscher,               
Anja Krämer, Pascal Dürr, Markus Dasen,
Jürg Werder                                                        

U20 (v. l.): Denis Schatzmann, Nicolas Bürgi,
Advay Mukherjee, Yannick Werder, Fabian Schneider

   

HLMM 2019 Aktive

Herren 1 und 2 (v. l.): Marco Kim, Markus Fischer, Hansjörg Scherer, 
Fabian Fischer. Xavier Hitz, Urs Schneider, Stephan Fischer, Martin Hediger,

Oliver Schneider, Benjamin Schärli. Schon weg: Andri Birrer