Aktivturnverein erreicht 27,05 Punkte im Zürcher Oberland

Zum ersten Mal seit dem Eidgenössischen Turnfest 1984 in Winterthur nahm der Aktivturnverein am 25. Juni 2016 wieder an einem Turnfest auf Zürcher Boden teil. Mit guten 27,05 Punkten klassierte sich der STV Untersiggenthal in Wetzikon auf Rang 8 in der 3. Stärkeklasse. Insgesamt 43 Turnerinnen und Turner unter der Führung von Daniela Bronner trugen zu diesem erfreulichen Resultat bei.

In der Pendelstafette starteten 14 Athletinnen und Athleten, eine davon (Sara Ammann) musste aus dem Geräteturnen ausgeliehen werden, damit es gerade Zahl ergab. Die Leistung stimmte bei allen, die Note (8,78) entsprach jedoch nicht ganz den Erwartungen. Schuld daran waren die beiden Wechselfehler (seit mindestens 2002 waren wir fehlerfrei geblieben), die uns notiert wurden, wobei einer davon eher dubios war und nicht zugeordnet werden konnte. Diese zusätzlichen vier Sekunden kosteten uns satte 0,51 Punkte.

Im Fachtest Allround passte es dafür umso besser – obwohl drei Tage zuvor noch die Verletzungshexe zugeschlagen und Dani Pabst aus dem Verkehr gezogen hatte. Jürg Werder übte am Vorabend die beiden Disziplinen Goba und Beachball ein und zeigte auch am Wettkampf eine bravouröse Leistung – wie alle anderen. Die Maximalnote 10,00 kam unerwartet, aber sicher nicht unverdient. Stark!

FTA 2016 f

Note 10,00 für die Fachtest-Truppe.

Die noch junge und wenig erfahrene Schaukelringgruppe von Nadine Güttinger und Melinda Humbel, ergänzt durch ein paar Routiniers, zeigte eine solide Leistung und verdiente sich die 8,90 Punkte redlich.

Mit 9,08 fiel die Note im Weitsprung sehr erfreulich aus. Martin Hediger mit starken 6,08 m, Manuela Keller mit 5,25 m und Dario Meloni mit 5,65 m zeichneten sich dabei besonders aus. Xavier Hitz und Benjamin Schärli sprangen neue Bestleistungen und trugen ihren Teil zur guten Note bei.

Keine Spitzennote (8,58) gab es dieses Jahr im 800-m-Lauf. Dies, obwohl Linda Stichert (2:22,82)und Manuela Keller (2:33,19) beide die Maximalnote 10,00 beisteuerten. Bei den Männern hängt die Latte auf der Bahn, sprich die Maximalnote mit 2:04,00 Minuten, sehr hoch. Sämi Küng (2:05,91), Marco Kim (2:07,49) und Benjamin Schärli (2:08,87) kamen der Maximalnote am nächsten.

Solide fiel die Note im Kugelstossen mit 8,62 aus. Da sich Stefan Mörker in der Pendelstafette verletzt hatte, blieben gerade noch drei Athleten im Wettkampf. Unser nominell bester Kugelstösser Roland Mörker war bereits früher in der Saison verletzungsbedingt ausgefallen.

Die 15 Gymnastinnen unter der Leitung von Daniela Bronner erhielten für ihre Bühnenvorführung die Note 8,89. Zu viele kleine Fehler summierten sich und drückten die Note unter die angestrebte 9,00. Diese läge in Reichweite, zumal sich die Untersiggenthalerinnen einen Anzug von 0,1 Punkten für einen Übertritt ankreiden lassen mussten.

Fazit: Sehr solide bis sehr gute Leistungen des STV Untersiggenthal in Wetzikon. Wir dürfen optimistisch aufs nächste grosse Highlight schielen, das Kantonalturnfest 2017 in Muri.

Resultate im Detail
Rangliste
Top Ten Männer und Top Three Frauen
Turnfestresultate (Archiv)