Masse und Klasse im Fachtest Allround

Der Fachtest Allround (FTA) gehört zu unseren stärksten Turnfestdisziplinen. Am Kantonalturnfest 2017 in Muri waren die 9,45 Punkte die zweitbeste Untersiggenthaler Note (hinter der Pendelstafette). Ein Jahr zuvor in Wetzikon hatte die FTA-Gruppe mit der Maximalnote 10,00 ihr bisheriges Meisterstück abgeliefert. Besser geht es eigentlich nicht. Eigentlich.

Weitere Steigerung gefragt

Trotzdem müssen wir uns weiter verbessern, denn Stagnation bedeutet im FTA Rückschritt. Dies, weil im vorletzten Winter die Wertungstabellen deutlich verschärft worden sind. Die 10,00 von Wetzikon wurde quasi abgewertet und waren letztes Jahr gerade mal noch 9,50 wert. Wenn wir also wieder in die Nähe der Maximalnote kommen möchten, dann müssen wir heuer und 2019 nochmals einen Zacken zulegen und uns steigern.

Obere zehn Prozent
Mit unseren 9,45 Punkten am Kantonalturnfest 2017 in Muri belegten wir Platz 34 aller 402 im FTA startenden Vereine (Durchschnittsnote: 8,15). Der STV Untersiggenthal gehörte somit zu den besten zehn Prozent im Fachtest Allround. Darauf sind wir natürlich schon ein wenig stolz, denn wir haben uns diesen Platz dank kontinuierlicher Aufbauarbeit in den letzten Jahren verdient.

2010: Rheintaler Turnfest (Rüthi SG)

9,02

2011: Aargauer Kantonalturnfest (Brugg)

9,49

2012: Kreisturnfest (Neuenhof)

9,74

2013: Eidgenössisches Turnfest (Biel)

9,59

2014: Kreisturnfest (Kaiserstuhl)

9,65

2015: Mittelländisches Turnfest (Frauenkappelen)

9,72

2016: Regionalturnfest (Wetzikon)

10,00

2017: Aargauer Kantonalturnfest (Muri)

9,45

In diesem Stil soll es weitergehen. Das grosse Fernziel ist ganz klar das Eidgenössische Turnfest 2019 in Aarau. Dort zählt es, und dort werden wir parat sein. Mindestens 9,75 Punkte sollen es werden. Das diesjährige Kreisturnfest im Juni in Würenlos ist eine Standortbestimmung, ein letzter grosser Ernstkampf in Richtung ETF, bei dem nochmals neue Leute in unsere FTA-Truppe integriert werden können. Darum sind die in Würenlos zum Ziel gesetzten 9,35 Punkte vergleichsweise tief angesetzt. Wichtiger ist es, Wettkampferfahrung zu sammeln, um dann 2019 parat zu sein und abzuräumen.

Auch Quantität zählt
Das ambitiöse Ziel für 2019 beinhaltet, dass wir nicht nur mit Klasse (tolle Punktzahl), sondern auch mit Masse an den Start gehen wollen. Die Note trägt so automatisch zu einem besseren Vereinsresultat bei, da die Noten nach Anzahl Athleten gewichtet werden. Konkret heisst dies: Wir beabsichtigen, mit 18 Turnerinnen und Turnern an den Start zu gehen. So wäre zudem gewährleistet, dass alle Teilnehmenden beide FTA-Disziplinen (Goba und Beachball) bestreiten können und sich der Trainingsaufwand auch lohnt.

Exakt 18 gesunde Leute auf den Wettkampfplatz zu bringen wird nicht einfach werden. Es ist eine vergleichbare Herausforderung wie eine gute Note zu erzielen. Trainieren kann jeder, das hat jeder in der eigenen Hand. Aber ob man am Tag X auch gesund und fit ist, das ist oft fremdbestimmt. Aber wir nehmen die Herausforderung an. Man soll sich hohe Ziele setzen, sonst wird es ja zu einfach.

FTA 2017

Erfolgreiche FTA-Truppe am Kantonalturnfest 2017.